zu Facebook zu Twitter zu Xing zu Google+ zu LinkedIn
tl_files/site/images/gaestebuch.jpg

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1. Allgemeine Bedingungen

Für die Vermittlung der Leistungen gelten folgenden Bedingungen. § 675 BGB Entgeltliche Geschäftsbesorgung legt das Rechtsverhältnis zwischen dem Anmeldenden und HOCHTOUR-Reisen fest. Als Vermittler wird keinerlei Haftung übernommen. Diese richtet sich ausschließlich nach den jeweiligen Bedingungen des entsprechenden Leistungsträgers. Es gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des beteiligten Leistungsträgers. In den Ausnahmefällen, der eigenen Reiseveranstaltung, regelt sich das Rechtsverhältnis zwischen dem Anmeldenden und uns nach § § 651 a ff BGB.

§2. Abschluß des Vermittlungsvertrages

Der Abschluss des Reisevermittlungsvertrages zwischen dem Kunden und AMONDO ist verbindlich. Die Anmeldung erfolgt schriftlich, mündlich, fernmündlich oder über elektronische Medien (Internet). Der Anmelder steht in Verpflichtung für sich selbst, sowie für alle in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer. Mit der Anmeldung erfolgt der Vertragsabschluss durch AMONDO beim jeweiligen Leistungsträger.
Bei Anmeldung über elektronische Medien (Internet) macht der Anmelder AMONDO ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Geschäftsbesorgungsvertrages mit Absenden des Buchungsauftrages. Die Annahme wird mit Zusendung der Rechnung von AMONDO an den Kunden bestätigt. Enthält jene Reiseanmeldung von AMONDO unzumutbare Abweichungen, so ist der Anmelder berechtigt innerhalb von zehn Tagen schriftlich eine ausdrückliche Nichtannahme zu erklären. Erfolgt dies nicht, so wird die Reiseanmeldung verbindlich.

§3. Bezahlung / Lieferung

Mit Vertragsabschluss wird eine angemessene Anzahlung gefordert, die auf den Reisepreis angerechnet wird.
Weitere Zahlungen werden zu den vereinbarten Terminen, die Restzahlung, spätestens mit Aushändigung oder Zugang der Reiseunterlagen fällig. Bei kurzfristigen Anmeldungen ist der Gesamtpreis sofort zu begleichen. Bei verspätetem oder unvollständigem Zahlungseingang kann die angemeldete Reise zu Lasten des Anmeldenders kostenpflichtig storniert werden.
Unter Vorbehalt werden die Reiseunterlagen per Nachnahme versendet oder per Boten am Abflughafen hinterlegt. Hierfür wird eine einmalige Gebühr von bis zu 25,- €, zzgl. zu den von den Leistungsträgern erhobenen Gebühren berechnet.
Werden die Dokumente von uns an den Besteller zum Versand gebracht, so trägt der Besteller die Transportgefahr. Dies gilt auch, wenn die Kosten des Versands von HOCHTOUR-Reisen getragen werden.

§4. Rücktritt durch den Kunden / Umbuchung

Der Kunde kann vor Reisebeginn vom Vermittlungsvertrag zurücktreten. Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim jeweiligen Leistungsträger. Es wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Soweit nicht anderes vereinbart, gilt folgender Anspruch auf Rücktrittsgebühren:

Linienflügen
a) zu den veröffentlichten Normaltarifen: die von der jeweiligen Fluggesellschaft erhobene Gebühr, zzgl. einer Bearbeitungsgebühr von 25,- €
b) zu Sondertarifen (vor Flugscheinausstellung 50,- € p.Person /  nach Flugscheinausstellung 75,- € p. Person)
c) Vermittlung von Charterflügen: Stornokosten richten sich nach den Bedingungen des Veranstalters oder der Fluggesellschaft.

Hotels
bis 7 Tage vor Reiseantritt 25,- € pro Hotel/Buchung
ab 7 Tage vor Reiseantritt 25,- € + Preis einer Übernachtung
bei Nichtantritt 100 % des Reisepreises

Mietwagen
bis 7 Tage vor Reiseantritt 25,- € pro Buchung
ab 7 Tage vor Reiseantritt 40,-€ pro Buchung

Umbuchungen
grundsätzlich entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 25,- € p.Person für alle bei einer Umbuchung von anderer Seite in Rechnung gestellten Kosten

§5. Leistungs- und Preisänderung

Aus wichtigen Gründen notwendig werdende Änderungen der Streckenführung von Flügen, von Umwandlung von Non-Stop Flügen in Flüge mit Zwischenlandung, bzw. Umsteigeflüge oder umgekehrt, sowie von Flugzeiten- oder Terminänderungen bis 48 Stunden, Einsatz anderer Fluggeräte, Änderung der Abflug- oder Ankunftsflughäfen sowie Wechsel der Fluggesellschaften sind aufgrund der international gültigen luftrechtlichen Bestimmungen den Leistungsträgern vorbehalten. Ebenso andere aufgrund behördlicher Anweisung erfolgte Änderungen der Reiseleistungen. In diesen Fällen sind der Anmelder und alle in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer nicht berechtigt kostenfrei vom Vertrag zurückzutreten. Es besteht kein Ersatzanspruch gegen HOCHTOUR-Reisen für entstandene Mehrkosten oder Folgeschäden. Handelt es sich bei den vermittelten Flügen um Sonderflüge,- bzw. Linienflüge zu Sonderpreisen, können die Leistungsträger die Preise an geänderte Marktverhältnisse angleichen. Folgt dieser Anpassung eine Preiserhöhung, ist HOCHTOUR-Reisen berechtigt, diese an den Kunden weiterzuleiten. Übersteigt die Preiserhöhung 10%, steht dem Kunden die Möglichkeit des kostenfreien Rücktritts zu. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.


§6. Haftung

Zwischen dem Anmelder und dem Leistungsträger ist  HOCHTOUR-Reisen ausschließlich als Vermittler tätig und handelt im Auftrag des Leistungsträgers. Im Rahmen der Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns haftet HOCHTOUR-Reisen dem Anmeldenden gegenüber für eine ordnungsgemäße Vermittlung, jedoch nicht für die Erbringung der Leistungen, die dem Leistungsträger obliegen und nicht für leichte Fahrlässigkeit der Erfüllungsgehilfen. Auskünfte aller Art erfolgen nach bestem Wissen und ohne Gewähr.

HOCHTOUR-Reisen haftet in festgelegten Fällen als Veranstalter im Sinne §§ 651a ff BGB; aber nicht für leichte Fahrlässigkeit der Erfüllungsgehilfen.
Haftung erfolgt bei Abschluss eines Reisevertrag, indem HOCHTOUR-Reisen als Veranstalter gilt.
(sorgfältige Vorbereitung, gewissenhafte Auswahl und Kontrolle der Leistungsbausteine, Einhaltung der beschrieben Leistungen, zeitnahe Information bei erheblichen Änderungen des abgeschlossenen Reisevertrages)
HOCHTOUR-Reisen haftet nicht,  für vorsätzlich begangene unerlaubte Handlungen der Erfüllungsgehilfen, sowie für Fahrlässigkeit. Höhere Gewalt und sonstige nicht zu vertretende, unerwartete Umstände bleiben haftungsfrei. Kann eine Leistung nicht im Sinne des Vertrages erbracht werden, aber eine angemessene Alternative geboten wird, die die Gesamtheit des Reise und dessen Verlauf nicht beeinträchtigt und objektiv zumutbar ist, bleibt eine Haftung ausgeschlossen.
Ein Reisemangel kann nur nach der Verkehrsanschauung am Ort der Leistung ausgerichtet werden.

Eine Aufhebung des Reisevertrages ist dann möglich, wenn der erhebliche Magel nach erfolglosem Abhilfeverlangen, unzumutbar ist. Der Kunde hat Anspruch auf Rückführung. Der Reisepreis bezieht sich dann auf die in Anspruch genommen Leistungen. Liegt eine Beeinträchtigung der gesamten Reise vor, hat der Kunde neben Anspruch auf Wandlung oder Minderung Anspruch auf Ersatz des in der Beeinträchtigung liegenden Schadens, wenn vertretbare Gründe vorliegen.
Anmerkung:
Flugdatenangaben beruhen auf den Angaben der Fluggesellschaften, bzw.Anbieter der Flüge. Sie stellen keine Zusicherung von AMONDO dar. HOCHTOUR-Reisen haftet nicht für die tatsächliche Verfügbarkeit der in der Flugdatenbank enthaltenen Termine, Routen und Preise. Die vertragliche Haftung von AMONDO als Vermittler aus dem Vermittlungsvertrag ist, unbeschadet der Regelung in §4, in jedem Fall, für Schäden des Kunden, die nicht Körperschäden sind auf den dreifachen Wert der vermittelten Flug.-Reiseleistung beschränkt, soweit der Schaden des Kunden von AMONDO weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder AMONDO für einen Schaden allein aufgrund des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen verantwortlich ist.

Etwaige bei der Reise aufgetretene Mängel sind innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Monat nach dem vertraglich vereinbarten Ende der Reise bei uns geltend zu machen.

§7. Paß-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

Jeder Reisende trägt die Verantwortung der Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreise-, Gesundheitsvorschriften, Pass-, und Visabestimmungen selbst.
Sofern möglich, wird der Reisende über wichtige Änderungen der in der Reiseausschreibung wiedergegebenen allgemeinen Vorschriften vor Antritt der Reise informiert. Eine Gewähr für die erteilten Informationen wir nicht übernommen. Für nicht rechtzeitigen Erhalt und Zugang notwendiger Visa durch die diplomatische Vertretung entsteht keine Haftung für HOCHTOUR-Reisen.


§8. Unwirksamkeit

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vermittlungsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vetrages zur Folge. Die Unwirksamkeit des vermittelten Reisevertrages berührt den Vermittlungsvertrag nicht. Die Unwirksamkeit einer der aufgeführten Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

§9. Gerichtsstand

Der Anmeldender/Reisende kann den Reisevermittler nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Reisevermittlers gegen den Anmeldenden/Reisenden ist dessen Wohnsitz maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

In diesen Fällen ist der Sitz des Reisevermittlers maßgebend.

AMONDO GmbH (HRB 14956, Amtsgericht Bonn)