Griechenland

Rhodos

 

 Von oben lassen sich die türkische und griechische Küste kaum auseinanderhalten, so dicht liegen hier Asien und Europa zusammen. Rhodos ist die viertgrößte Insel Griechenlands, die alles bietet: uns bleiben leider nur 6 Tage um möglichst viel zu entdecken. Faliraki ist ein perfekter Ausgangspunkt zum Entdecken. Linienbusse fahren regelmässig - doch selten pünktlich - ab RHODOS an der Küstenstrasse entlang bis zum Surferparadies im Süden. Stopps lohnen immer und überall und  Bade- Schnorchelsachen sollten immer dabei sein : die Thermen von KALITHEA für Kultur und Baden sind ein Muss. LINDOS besser nicht mit Badeschuhen erkunden, denn die circa 300 Stufen zur wunderbaren Akropolis können unterschätzt werden. Der Frappe in einer der Tavernen ist verdient. Für RHODOS-STADT mehr Zeit einplanen, denn die Altstadt mit all den Palästen, Kirchen und Museen braucht Muse. Souvenirs gibt es überall und Shopping ist besser außerhalb der Stadtmauer.
Um ins bergige Hinterland und zur Nordküste von Rhodos zu gelangen nehmen wir einen Mietwagen. Hoch oben in FILERIMOS genießen wir die Aussicht. Das Gipfelkloster ist Ziel von vielen Reisebussen. Deshalb besser nachmittags dorthin... Griechische Geschichte erfährt man in KAMIROS. Eine Stadt, die bereits im 6.Jh.v.Chr bewohnt wurde. Wunderbarer Blick aufs Meer und über Olivenhaine. Uns begeistert EPTA PIGES: Waldidylle mit etwas Abenteuer als wir uns durch den 186m langen unterirdischen Wassergraben tasten. Badeschuhe!? Doch die sind ja im Badegepäck!?
Kurz: RHODOS bietet alles, was sich ein Reisender wünscht: von Kultur bis Erholung mit Schwimmen in klarstem Wasser ist alles geboten. Informationen und Tipps über Hotels, Ausflüge, etc.., aus erster Hand gibt es bei uns! 

Kos

"Man sieht sich" ist auf Kos keine Floskel. Auf dieser kleinen Insel ist alles möglich - auch ein schnelles Wiedersehen :)

Schon vom Flugzeug aus sind die kilometerlangen Strände zu erkennen. Der Flughafen im Inselinneren verspricht eine kurze Anreise in jedes Hotel. VDie Insel lässt sich auf verschiedene Weise erkunden. Wir wählen das Fahrrad, da unser Hotel in Tigaki nach allen Seiten schöne und gemütliche Radwege bietet. Vorbei an Feldern und Stränden sollte das Badezeug immer dabei sein. Marmari und Mastichari sind nur die bekannstesten Strände mit wunderschönen Hotels und Tavernen. Kos Stadt - ob mit Fahrrad oder Linienbus - ist ein Muss: für Kulturinteressierte sind die Ausgrabungen, das Casa Romana und das Odeon wohl Pflicht. Auch das Fort am Hafen, der Baum des Hippokrates und die schönen Plätze mit den Tavernen laden ein. 

Kefalos entdecken wir mit dem Auto: tolle Ausblicke und schöne Stopps - am Agios Stefanos Strand sonnen und baden zwischen 1500 Jahren alten Säulen - einen Frappe in Kamari - Bubbles am Paradise Beach - Tzaiziki am Markos Beach.

Eine wunderbare Aussicht bietet Alt Pyli nach einer kurzen Wanderung zur Burgruine. Danach Erholung statt Erfrischung in der 40°C warmen Embros Therme. Zia zum Sonnenuntergang ist uns dann etwas zu überlaufen - und das in der Nebensaison...Kurz: KOS hat die beste Empfehlung verdient: tolle Hotels, freundliche und liebenswerte Griechen, leckeres Essen, Kultur und einmalige Strände! Details gerne aus erster Hand für Euch!

 

Kreta

Wir durften eine Traumwoche im NordWesten Kretas - in Chania - verbringen: 

Das Hotel http://www.altheavillage.gr ist die beste Wahl für Familien mit Kleinkindern und für Paare jeder Altersgruppe. Es liegt nicht in direkter Strandnähe (Fußweg ca.10 Minuten) doch zentral zu Geschäften, Tavernen, und der Bushaltestelle. Von hier nur 4 km in die reizende Hafenstadt Chania und ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge:

- den bekannten Strand Falasarna - 45 km westlich

- die Halbinsel Akrotiri mit Klöstern und Tropfsteinhöhlen - 20 km westlich

- eine Wanderung durch die beeindruckende SamariaSchlucht

- den Kournas See, als einziger Süßwassersee Kretas

- uns vieles, vieles mehr...