MALTA Sprachreise - Schule und Urlaub perfekt kombiniert

MALTA und ihre Schwestern GOZO und COMINO haben ganzjährig ein tolles Klima. Im Januar bis circa 18°C ist es zum Baden  zu frisch, doch zum Lernen perfekt. Wir buchten ein Hotel mit Frühstück direkt in Sliema. Wohl der lebendigste Ort mit Geschäften, Restaurants, Kneipen und einer Fährverbindung in die Hauptstadt Valletta. Diese ist wegen ihres majestätischen Naturhafens "Grand Habour" und den gigantischen Mauern unbedingt sehenswert. Umliegende Städte sollten auch besucht werden: Vittoriosa und die gewaltige Festung, Marsaxlokk und die bunten Fischerboote, Rabat und die Katakomben, Mdina als ehemalige Hauptstadt. (Hier verpassten wir leider die "Game of Thrones"-Führung). 
GOZO entdeckten wir mit dem Jeep. Die beste Idee überhaupt, da einige Ecken mit dem Bus nicht zu machen sind. Alternative ist das E-bike. Egal wie: ein Besuch der "Ggantija Tempe"l - rund 5800 Jahre alt - und die "Citadella" sind ein Muss!

Kurz: es gibt abwechslungsreiche Entdeckertouren, kulturelle Vielfalt, und viele Superlative auf diesen Inseln.
Die kosmopolitische Atmosphäre liegt bestimmt an den unterschiedlichen Kulturen, die diese besondere Gastfreundschaft ausmacht. 
Unterschiede aufzuzeigen zu Schulen und deren Englischkurse, Unterkünfte und Gastfamilien, Preise zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Ausflügen würden den Rahmen sprengen. MALTA als beliebter Tauchspot mit kristallklarem Wasser sollte auch nicht vergessen werden. Doch meldet Euch, wenn Ihr mehr Tipps und Infos möchtet. Jetzt aus erster Hand!